Qualifizierung BEP-und Schwerpunkt-Kitas Fachberatungen

Zur Zeit befinde ich mich in der Qualifizierung zur Multiplikatorin BEP Fachberatungen und SP-Kita-Fachberatungen, die im Frühjahr 2020 abgeschlossen sein wird.

 

Für das Modul 2 „Interkulturelle Kompetenzen in der pädagogischen Arbeit stärken“ können Sie bereits ab April 2020 Termine mit mir vereinbaren.

 

Das Modul umfasst voraussichtlich 3 Tage (2 + 1) á 6 Zeitstunden.

Interkulturelle Kompetenzen in der pädagogischen Arbeit stärken

Qualifizierung von BEP-Fachberatungen und Schwerpunkt-Kita-Fachberatungen 

Das Schwerpunktmodul „Interkulturelle Kompetenzen in der pädagogischen Arbeit stärken“ zielt darauf ab, BEP- und Schwerpunkt-Kita-Fachberatungen für die Beratung und Begleitung von Einrichtungen mit einer kulturellen und sprachlichen Vielfalt und den damit einhergehenden Herausforderungen zu stärken.

 

Bei jeder Begegnung zweier Menschen, die aus verschiedenen Kontexten kommen und überwiegend nicht das gleiche Verständnis von Normalität haben, entstehen,„interkulturelle“ Situationen. Ziel ist daher, dass Fachkräfte Wissen, Verhaltensmöglichkeiten und Sichtweisen vertiefen, die routiniertes und sicheres Handeln ermöglichen. Hierfür werden mit den Teilnehmer*innen zahlreiche Methoden erprobt, die sowohl in Gruppensettings mit Teams als auch in der Einzelberatung mit Einrichtungsleitungen gut anwendbar sind.

  • Die Fachberatungen entwickeln ein vertieftes Verständnis der Grundsätze und Prinzipien interkultureller pädagogischer Arbeit und wie diese in der Praxis konkret umgesetzt werden können.
  • Sie lernen Indikatoren für eine positive interkulturelle Praxis im Sinne des BEP kennen.
  • Sie erarbeiten anhand von Praxisfällen ein mögliches Vorgehen in der Beratung.
  • Sie erwerben methodische Kompetenzen zur Sensibilisierung und Reflexion eigener Kultur- und Denkmuster.
  • Sie reflektieren verschiedene verwandte Aspekte des Themas und seiner Auswirkung auf die pädagogische Arbeit im Hinblick auf interkulturelle Kompetenzen, insbesondere
    • Inklusion
    • Kooperation mit Eltern
    • alltagsintegrierte sprachliche Bildung
    • Kinderrecht und Partizipation
    • Konzepte der Anti-Bias-Pädagogik (Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung)

Reflexion des Kulturbegriffs, Unterscheidung Stereotype und Vorurteile, Reflexion von Machtverhältnissen und deren Auswirkung auf die Zusammenarbeit.

Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0-10 Jahren in Hessen: Umgang mit individuellen Unterschieden und soziokultureller Vielfalt, Bild vom Kind, Stärkung der Basiskompetenzen der Kinder, Bildungs- und Erziehungspartnerpartnerschaft mit Eltern

 

Diese Fortbildung findet im Rahmen der Ausbildung für Multiplikatoren für die Qualifizierung von BEP- und Schwerpunkt-Kita-Fachberatungen statt. Die erfahrenen Fortbildungsdozentinnen sind Teilnehmerinnen dieser Ausbildung. Daher findet dieses Modul ausnahmsweise verkürzt an 2 Tagen (1+1) statt.

 

Diese Fortbildung ist als BEP-Fortbildung (Aufbauqualifizierung) im Sinne des § 32 Abs. 1 des Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzbuches (HKJGB) anerkannt.